Wir möchten Sie auch darauf hinweisen, dass Sie nicht überall auf offene Türen stossen werden, wenn Sie nach unseren Ratschlägen vorgehen. Es kann Ihnen durchaus passieren, dass Sie genau dann als Kitten-Interessent vom Züchter abgewiesen werden.

Folgende Reaktionen sind uns bisher bekannt:

Sie werden für einen Schwarzzüchter gehalten

Das kann passieren, weil der Züchter aufgrund ihrer Nachfragen Kenntnisse bei Ihnen vermutet, die er nur bei Züchterkollegen bzw. Schwarzzüchtern erwartet. Über diesen Fall kann und sollte man reden, denn es spricht ja sehr für den Züchter, dass er bei der Auswahl für das neue Zuhause seiner Kitten sehr vorsichtig vorgeht. Bitte haben Sie in diesem Fall Verständnis für den Züchter, denn es gibt leider wirklich viele Schwarzzüchter, die sich als "harmlose" Liebhaber ausgeben. Und je nachdem, ob der Züchter vielleicht sogar schon einmal auf so einen vermeintlichen Liebhaber hereingefallen ist, wird er entsprechend ablehnend reagieren. Ist es für Sie erkennbar, dass der Züchter aus diesem Grunde Bedenken hat, weisen Sie ihn bitte auf diese Webseite hin, damit er nachvollziehen kann, wo Sie sich informiert haben. Um dem Züchter ein sicheres Gefühl zu geben, können Sie auch bestimmte Klauseln im Kaufvertrag vorschlagen, z.B. eine Konventionalstrafe in schmerzhafter Höhe, wenn Sie bis Tag xx.xx.xxxx das Kitten nicht kastriert haben. Da Sie als seriöser Käufer das Kitten sowieso kastrieren werden, stört Sie die Höhe der möglichen Strafe nicht, da Sie den Vertrag ja genau so erfüllen werden. Eine weitere Möglichkeit ist die Frühkastration. Es gibt inzwischen immer mehr Züchter, die ihre Kitten bereits frühkastriert abgeben, damit sie auf gar keinen Fall in einer Schwarzzucht landen.

Der Züchter ist pikiert, weil Sie kein blindes Vertrauen zu ihm haben

Das ist ein schwierigerer Fall..... Die Züchter erwarten von Ihnen, dass Sie sehr viel von den zukünftigen Lebensumständen des Kittens erzählen, denn es kommt (berechtigt!) das Argument, dass man dem Käufer ja nur vor den Kopf schauen kann, nicht in den Kopf hinein. So weit, so gut. Und der Züchter erwartet von Ihnen, dass Sie nicht beim "billigen" Schwarzzüchter oder Schmuddelzüchter kaufen, sondern bewusst mehr Geld für eine Rassekatze vom seriösen Züchter ausgeben. Und nun sollen Sie aber blindes Vertrauen zum Züchter haben, und nicht nachfragen dürfen, ober er auch genau die Dinge einhält, die einen guten Züchter von dem Rest unterscheidet. Auch Sie können dem Züchter doch nur vor den Kopf schauen, und nicht jeder Schwarz- oder Schmuddelzüchter läuft mit einem entsprechenden Aufkleber auf der Stirn herum. Deswegen empfinden wir es als unfair, um nicht zu sagen arrogant, wenn Ihnen der Züchter diese Fragemöglichkeiten nicht geben will. Eine andere Möglichkeit ist, dass er wirklich Probleme damit hat, Ihre Fragen zufriedenstellend zu beantworten, und daher lieber gleich abwehrend reagiert. Wenn Sie beim Gespräch merken, dass die Entwicklung in diese Schiene läuft, dann müssen Sie leider selbst bewerten, ob dies der richtige Züchter für Sie sein könnte. Sie haben es selbst in der Hand, dann mit Ihren Fragen zurück zu stecken, und sich nur auf ein oberflächlicheres Gespräch einzulassen.

 

"Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken.
  Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen."

Laotse, 553 v. Chr.