Am Thema "Freigang" scheiden sich die Geister.........

Die meisten Züchter verkaufen Ihre Katzen aber nicht in ungesicherten Freigang, und das mit gutem Grund: ausser dem Hauptgrund Strassenverkehr lauern auch noch andere Gefahren auf das Tier. Giftköder, Tierquäler, Unfälle, Tierfänger usw. sind nur ein paar Argumente von der Horror-Liste.

Ja, und dann könnte Ihnen auch noch passieren, dass irgend jemand im Umkreis Ihre Katze als Rassekatze erkennt und schlichtweg einbehält. Könnten Sie mit der Ungewissheit leben, dass Ihre Katze eines Tages einfach nicht zurück kommt von einem Ausflug, und Sie nie wissen, was aus ihr geworden ist? Wir haben dafür nicht die Nerven.

Ideal wäre sicher ein geeigneter Garten, der Katzensicher eingezäunt werden kann, oder ein Freigehege. Ein gesicherter Balkon ist auch eine gute Möglichkeit. Manche Katzen lassen sich auch auf den beschränkten Freigang in einem Geschirr ein, das muss man ausprobieren.

Wenn Sie trotz der Risiken überzeugter Freigänger-Fan sind, dann werden Sie wahrscheinlich etwas länger nach einem Züchter suchen müssen, bzw. sehr viel Überzeugungsarbeit bei dem Züchter Ihrer Wahl leisten müssen, um klar zu machen, dass bei Ihnen das Risiko geringer ist. Natürlich hängt dies mit der Lage zusammen, in der Sie wohnen. Total ländlich, am Ortsrand und weitab von großen Strassen ist sicherlich eine völlig andere Situation als mitten im Ort an einer vielbefahrenen Hauptstraße oder direkt neben einer Bundesstrasse.

Andererseits gibt es viele Tierheime, die so überzeugt von Freigang sind, dass sie nur behinderte oder alte Tiere in Wohnungshaltung ohne Freigang abgeben. Egal, ob Ihre zukünftige Katze in Wohnungshaltung, gesichertem Freigang oder unbegrenzten Freigang leben wird: sprechen Sie das Thema offen und ehrlich an!

Weiterlesen....Rassekatze ja/nein ?