Vorweg: egal, ob Rassekatze, Mischling oder Feld-Wald-Wiesen-Katze : alles sind Katzen und alle sind gleich viel wert!

Rassekatzen unterscheiden sich zum einen durch gewisse äussere Merkmale von Nicht-Rassekatzen. Eine Maine-Coon hat nun mal längeres Fell, und BKH die typisch knuddelige Form. Bei Nicht-Rassekatzen ist deswegen vor allem als Kitten die weitere Entwicklung nicht so klar vorhersehbar. Ausserdem sind bei Rassekatzen gewisse Eigenschaften etwas besser vorhersehbar: Perser sind ruhigere Zeitgenossen, Orientalen sind lebhaft und gesprächig, Rexe Temperamentbündel, Maine Coon freundlich und sozial. Es gibt grundlegende Eigenschaften, die in einer bestimmten Rasse verankert sind, aber das heisst nicht, dass sie dann in jedem Tier gleich ausgeprägt sind. Es gibt sicher auch ruhigere Orientalen und lebhaftere Perser, aber von der Grundeinschätzung her gibt einem die Rasse schon einen Ansatzpunkt. Das ist bei Nicht-Rassekatzen sehr viel schwerer einzuschätzen, weil man meistens die Vorfahren nicht über mehrere Generationen hinweg kennt.

Gesundheitlich werden oft die ach-so-gesunden Bauernhofkatzen gerühmt. Diese Aussage gehört aber ins Reich der Mythen und Märchen.......Bauernhofkatzen sind auch nicht gesünder als Rassekatzen. Natürlich hört und liest man in Verbindung mit Rassekatzen von diversen Erbkrankheiten wie PKD, HCM, HD usw., auch hier auf dieser Seite. Das heisst aber nicht, dass es das gleiche nicht ebenso bei Bauernhofkatzen gibt. Nur, dort wo man die Ahnen nicht kennt und auch nicht nach Todesursachen forscht, kann man Erbkrankheiten einfach schlechter erkennen. Und Ahnenforschung bei Bauernhofkatzen ist einfach schwierig bis unmöglich. Da dort auch meist nicht die gleiche Gesundheitsvorsorge wie beim Züchter getroffen wird, werden im Gegenteil dort die Krankheiten munter weitervererbt. Und von Inzucht reden wir in diesem Zusammenhang besser gar nicht erst, denn die Katzenpopulation rund um einen Bauernhof dürfte wohl sehr eng miteinander verwandt sein.

Letzten Endes ist es einfach so: wenn Sie bestimmte äussere und charakterliche Merkmale einer Rasse anziehen, werden Sie sich wohl für eine Rassekatze entscheiden. Wer aus Überzeugung gegen Rassekatzenzucht ist, solange es Tiere in Tierheimen gibt, wird sich niemals für eine Rassekatze aus Züchterhand entscheiden. Beide Einstellungen (und viele Nuancen dazwischen) sind schlichtweg persönliche Einstellungen, und die kann man nicht wegdiskutieren, und es gibt auch nicht die eine und einzige "richtige" Einstellung. Es sei jedem seine eigene Vorliebe gegönnt.........

Weiterlesen....Preis Rassekatzen

  • Besucherzähler:
  • Heute: 74
  • |
  • Gesamt: 98951