"Mitleidskäufe" sind ein schwieriges Thema.......

Sie waren bei einem "Züchter", und haben dort sehr schlechte Zustände angetroffen? Kranke, schlecht versorgte Tiere, und die Kitten haben Sie Mitleid erregend angesehen? Am Liebsten hätten Sie alle eingepackt und mitgenommen? Und Sie überlegen nun, ob Sie wenigstens einem dieser armen Würmchen ein gutes Zuhause geben?

Tun Sie es nicht ..........

Das hört sich jetzt hart an. Aber für jedes dieser Tiere, dass Sie dort freikaufen, wird mindestens ein weiteres nachrücken. Sie bestärken damit genau dieses Verhalten, und verursachen dadurch noch mehr Leid, auch wenn Sie es gut meinen.

Und wenn Sie bereits weitere Katzen zuhause haben, tragen Sie auch für diese die Verantwortung: aus solchen Beständen können Sie sich schwerwiegende Krankheiten einfangen, die lebensbedrohlich für Ihre Tiere sind und nicht zuletzt hohe Tierarztkosten verursachen können. Als Beispiel können Sie sich hierzu einmal Buffy´s Tagebuch ansehen .

Sie sollten aber auch nicht wegsehen und den Mißstand auf sich beruhen lassen. Wenden Sie sich an den örtlichen Tierschutzverein oder an den Amtstierarzt. Beide kennen solche Situationen, haben mehr Erfahrung im Umgang damit und können etwas für alle Tiere dort tun.

Weiterlesen....Risiken und Nebenwirkungen

  • Besucherzähler:
  • Heute: 65
  • |
  • Gesamt: 84893